Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Rede auf der Kundgebung „Bonn bleibt bunt – Keine Räume für die AfD“

Heute folgten ca. 200 Personen einem Aufruf des Bonner Bündnis gegen Rechts, um gegen eine Veranstaltung der AfD im Stadtteil Bürser Berg zu protestieren. Im Folgenden dokumentieren wir einen Text von uns, der dort als Rede verlesen wurde.

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Genossinnen und Genossen,
werte Anwesende,

wir haben uns heute hier versammelt, um gegen die Veranstaltung der AfD im Ortsteilzentrum Brüser Berg zu protestieren und zu zeigen, dass diese Leute hier nicht willkommen sind.

Für Bonn hat man sich zwecks Anbiederung an das hiesige Milieu wohl daran versucht, eine möglichst bürgerliche Maske aufzusetzen, die allerdings noch nie so richtig saß.
Das drückt sich in der Wahl der von uns ungebetenen Gäste der „moderierten Gesprächsrunde“ mit dem als gemäßigt geltenden Bundessprecher Jörg Meuthen, dem neu gewählten NRW-Landesvorsitzenden der Partei Rüdiger Lucassen und dem explizit habilitierten Bundestagsmitglied Harald Weyel aus.

Inwiefern es den so genannten Gemäßigten einer Partei, die sich von gerichtlich bestätigten Faschisten wie Björn Höcke1 – der Gallionsfigur des sogenannten „Flügels“, also des mehr oder weniger offen faschistischen und rechtsextremen Sammelbeckens der Partei – am Nasenring durch die Manege ziehen lassen, gelingen soll, die Partei als „bürgerlich“ oder gar „demokratisch“ durchgehen zu lassen, bleibt wohl deren Geheimnis. (mehr…)

Tischtennisturnier

Nach dem Ausflug ins Haus der Geschichte geht es – wieder gemeinsam mit der Initiative für Flüchtlinge (IfF) und dem Mitwirken-Projekt – am Donnerstag, 14. November, um 17 Uhr weiter mit einem Tischtennisturnier in den Räumen der Evangelischen Studierenden Gemeine (ESG) in der Königstraße 88. Bei Fragen wendet euch am besten per Facebooknachricht an uns.

Ausflug ins Haus der Geschichte im November

Am 3. November machen wir zusammen mit der Initiative für Flüchtlinge Bonn und dem Projekt „Mitwirken“ einen Ausflug ins Haus der Geschichte mit einer kostenlosen Führung auf deutsch und arabisch. Wenn ihr teilnehmen möchtet, meldet euch einfach per Nachricht über Facebook bei uns. Wir freuen uns auf euch!

Refugees Welcome Solidarity Party in der Alten VHS

Am Samstag, 15. Juni, erwartet euch in der Alte VHS Bonn nach einiger Zeit mal wieder eine Party von Refugees Welcome Bonn.
Freut euch auf einen bunten Mix von Global Bass, Afrobeats, (feministischen) Cumbia, Reggeatone, Dancehall, Hip Hop und elektronischen Klängen aufgelegt von mala hierba DJ* Kollektiv und Cosmic Radio.

Die Hälfte der Spenden vom Eintritt geht an Refugees Welcome Bonn e.V.
Alte VHS; Einlass ab 21 Uhr

On Saturday the 15th of June a party by Refugees Welcome awaits you in the Alte VHS Bonn.
Look forward to a colourful mix of global bass, afrobeats, (feminist) cumbia, reggeatone, dancehall, hip hop and electronic sounds created by mala hierba DJ * Kollektiv and Cosmic Radio.

Half of the donations from the entrance go to Refugees Welcome Bonn e.V.

Alte VHS, Kasernenstraße 50; Admission from 9PM

Absage des Vortrages „Antisemitismus: Ein komplexes Phänomen greifbar machen“

Der Vortrag „Antisemitismus: Ein komplexes Phänomen greifbar machen“ von Dr. Dana Ionescu, der am Donnerstag, 16. Mai, stattfinden sollte, muss leider wegen einer Erkrankung der Referentin abgesagt werden.

Vortrag: Antisemitismus – Ein komplexes Phänomen

Ein weiterer von uns organisierter Vortrag in der Reihe „festival contre le racisme“ findet am Donnerstag, 16. Mai, um 19 Uhr im Hörsaal 17 der Universität Bonn (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5) statt. Dabei wird das vielschichtige Phänomen des Antisemitismus mit besonderem Schwerpunkt auf den israelbezogenen Antisemitismus von Dr. Dana Ionescu beleuchtet.

Eine Beschreibung findet Ihr hier:
Was Antisemitismus ist, wird wissenschaftlich und politisch seit vielen Jahrzehnten diskutiert. In der Post-Shoah-Gesellschaft finden sich verschiedene Definitionen und theoretische Zugänge. Während die einen sagen, Antisemitismus entziehe sich starren Definitionsversuchen, verstehen die anderen darunter vereinfachend und verkürzend Judenfeindschaft. Nicht alle Ansätze eignen sich, den gegenwärtigen Antisemitismus zu erfassen. Es handelt sich um ein komplexes Phänomen, das sich auf der Ebene des Denkens, Fühlens und Handelns ausdrückt. In der kritischen Diskussion der Definitionen und Zugänge lässt sich jedoch ein Verständnis entwickeln, dessen Vorteil am Beispiel der gegenwärtigen Erscheinungsform des israelbezogenen Antisemitismus deutlich wird. (mehr…)

Vortrag: Antisemitismus Geflüchteter aus dem Nahen Osten

Der nächste von uns organisierte Vortrag im Rahmen des Festival contre le racisme Bonn trägt den Titel „Antisemitismus unter Geflüchteten aus dem nahen Osten“ und findet am Donnerstag, 9. Mai, im Hörsaal 17 der Uni Bonn (Anglistisches Seminar, Regina-Pacis-Weg 5) statt.

Ankündigung:
Auch wenn sich nicht sagen lässt, dass es nicht bereits eine öffentliche Debatte um den möglicherweise verstärkt auftretenden Antisemitismus unter Geflüchteten aus dem islamischen Raum in der letzten Zeit gegeben hätte, so muss doch konstatiert werden, dass diese Debatte häufig eher weniger von einer faktisch-inhaltlich orientierten Auseinandersetzung geprägt war, sondern eher von einer polemischen Schlammschlacht im politischen Feld: die AfD nutzt Antisemitismus unter Geflüchteten, um einerseits Stimmung gegen diese zu machen, und andererseits vom eigenen Antisemitismus abzulenken. Andere, zumeist eher dem linken Spektrum zuzuordnende Gruppen verharmlosen das Vorhandensein des Problems – indem sie entweder fast aussschließlich auf den Antisemitismus im rechten Lager verweisen, oder Geflüchtete pauschal in Schutz nehmen. (mehr…)

Come-Together – Festival am 4. Mai

Das Auftaktfest des diesjährigen von uns mitorganisierten festival contre le racisme findet am kommenden Samstag, 4. Mai, im Kulturzentrum Alte VHS Bonn statt. Daran sind eine ganze Reihe verschiedener Initiativen beteiligt. Ein vollständiges Programm findet Ihr hier:

Einen ganzen bunten, verrückten Tag lang wollen wir zusammen mit euch den Start des festival contre le racisme 2019 feiern! Es erwartet uns ein interkulturelles Programm voller Musik, Kunst, Performances und Mitmach-Aktionen. Also packt eure Freund*innen, Eltern, Kinder und Nachbar*innen ein, wir sehen uns ab 14 Uhr im unabhängigen Kulturzentrum Alte VHS! Neben den unten stehenden Künstler*innen gibt es den ganzen Tag Rahmenprogramm :)

Musik&Performance PROGRAMM:

14:00 Beginn

15:30 Imbo Dancers (grenzenlose Jugendtanzgruppe)

16:00 Film „Newcomers“ (mehr…)

Roma Day: Kampf ums Bleiberecht!

Am 8. April laden wir in Kooperation mit dem ‚Roma Antidiscrimination Networks‘ (RAN) , ‚Bonn e Culture‘ und dem Projekt ‚MITWIRKEN – Mitbestimmung und Eigenverantwortung der Geflüchteten‘ zu einer Veranstaltung im Kulturzentrum Alte VHS.

Anlässlich des Internationalen Roma-Tages am 8. April eröffnen wir die Fotoausstellung ‚Kampf ums Bleiberecht‘ und laden Euch herzlich ein!
Im Zentrum der Wanderausstellung stehen die aktuellen Bleiberechtskämpfe geflüchteter Roma in Deutschland und deren Abschiebung nach Serbien, Kosovo und Mazedonien.
Den 8. April, an dem weltweit der Beginn der Emanzipationsbewegung von Roma erinnert wird, nutzen wir, um gemeinsam mit einem Netzwerk zwischen den Städten Göttingen, Berlin, Dresden, Köln und London auf die Menschenrechtssituation von Roma aufmerksam zu machen.
Vor der Vernissage findet ein Workshop mit geflüchteten Roma zum Thema ‚Bleiberecht und politische Partizipation für Roma‘ statt.

Programm:
16.00 Uhr: Workshop (geleitet von Hasiba Dzemajlji)
18.00 Uhr: Vernissage (mit Redebeiträgen von Hasiba Dzemajlji und Jure Leko sowie poetischer Intervention von Marko Aladin Sejdić)

Eine Veranstaltung des ‚Roma Antidiscrimination Networks‘ (RAN) in Kooperation mit ‚Refugees Welcome Bonn‘, ‚Bonn e Culture‘ und ‚MITWIRKEN – Mitbestimmung und Eigenverantwortung der Geflüchteten‘.

(mehr…)

Ausflug zum Tag der offenen Tür im Museum König

Am Sonntag, 27. Januar, haben wir zusammen mit dem Projekt „Mitwirken – Mitbestimmung und Eigenverantwortung der Geflüchteten“ das Museum König mit einer Gruppe von 30 in Bonn lebenden Geflüchteten besucht. Auf diese Weise wurde insbesondere der Kontakt zu Familien mit Kindern gestärkt, die sonst in den regelmäßigen Projektreffen zur Etablierung der Hausbeiräte in den Sammelunterkünften meist unterrepräsentiert sind. Anschließend ließen wir den Abend bei Pizza und Nudeln Revue passieren und ausklingen.

(mehr…)

Techno statt Tugendterror

Gestern fand die gut besuchte Soli-Party statt, die zur Unterstützung des deutsch-iranischen Regimekritikers Kazem Moussavi in der Alten VHS Bonn organisiert wurde. Vielen Dank an die Früchte des Betons, die das ganze möglich machten und alle Helfer*innen!


(mehr…)

Techno-Party in der Alten VHS am nächsten Samstag zur Unterstützung der Prozesskosten von Kazem Moussavi

Nachdem die ursprünglich für den 22. Dezember geplante Soli-Party (mit vorangehendem Vortrag) verschoben werden musste, gibt es jetzt einen kurzfristigen Ersatztermin.
Am kommenden Samstag, 19. Januar, führt nun das Party-Kollektiv Früchte des Betons eine Techno-Party in der Alten VHS Bonn, Kasernenstraße 50, durch, deren Eintrittsspenden in die Unterstützung der anwaltlichen Vertretung Kazem Moussavis fließen werden. Die Party beginnt um 22 Uhr und endet um 5 Uhr. Der ursprünglich ebenfalls für Dezember angekündigte Vortrag über die Ereignisse rund um den Prozess gegen den Kazem Moussavi ist weiterhin geplant. Sobald ein Termin dafür feststeht, wird dieser von uns bekannt gegeben.

Hintergründe zum Fall Kazem Moussavis lassen sich u.a. hier nachlesen.

Die Kunstkiste – Basteln und Malen für Kinder

Mit dem neuen Jahr fangen unsere Kunstklassen für Kinder und Jugendliche wieder an!
Jeden Sonntag von 15:00-16:30 im Gemeindehaus der Johanniskirche, Bahnhofstraße 65 in Bonn – Duisdorf.
Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Bei jedem Termin werden wir ein neues Thema bearbeiten und zusammen malen und basteln.
Wir freuen uns auf neue Teilnehmer*innen!

Termine:

Januar 2019

Sonntag, 13. Januar
15:00 – 16:30

Sonntag, 20. Januar
15:00 – 16:30

Sonntag, 27. Januar
15:00 – 16:30

Februar 2019

Sonntag, 3. Februar
15:00 – 16:30
(mehr…)

Busanreise nach Dessau: Oury-Jalloh-Gedenkdemo 2019

Wie auch 2018 schon organisiert auch Anfang Januar 2019 wieder eine Initiative schwarzer Aktivist*innen eine gemeinsame Busanreise ab Köln zur Gedenkdemonstration an den Asylbewerber Oury-Jalloh, der 2005 in einer Dessauer Polizeizelle ermordet wurde. Es sind noch Plätze frei. Wenn Ihr mitfahren wollt, meldet Euch bei den Organisator*innen!

Mehr Informationen findet Ihr hier: Link

Verteilung von Geschenktüten und Einladungen zu den kommenden Refugees Welcome Kulturcafés anlässlich des anstehenden Jahreswechsels an Geflüchtete

Wie bisher in jedem der vergangenen Jahre haben wir am Freitag, 21. Dezember, wieder kleine Geschenktüten mit Tee, Süßigkeiten, Mandarinen und Knabberzeug sowie allgemeinen Informationsflyern, handgeschriebenen Neujahrswünschen und Einladungsschreiben zu den nächsten Terminen unseres monatlichen Kulturcafés im KULT41​ verteilt. Insgesamt wurden 100 Geschenktüten an Bewohner*innen von Sammelunterkünften in Bonn-Duisdorf verteilt. Beaufsichtigt und koordiniert wurde die Aktion durch unseren langjährigen Ehrenvorsitzenden im Tigerfell.


(mehr…)