Archiv für April 2018

Vortrag: Autoritarismus, Führungsstile, Mitbestimmung

Der letzte von uns organisierte Vortrag beim diesjährigen festival contre le racisme findet am Donnerstag, 17. Mai 2018 um 20 Uhr im Hörsaal 17 (Anglistisches Seminar, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) (Hauptgebäude), statt. Der Geschichtswissenschaftler Dr. Johannes Platz spricht zum Thema „Autoritarismus, Führungsstile, Mitbestimmung. Forschungen des Frankfurter Instituts für Sozialforschung zum (anti-)demokratischen Bewusstsein der Deutschen 1950-1968″. Der Eintritt ist wie immer frei.

Dr. Johannes Platz zeigt an einer Reihe von Fallstudien den Umgang (mehr…)

Vortrag: Der Wandel antidemokratischer Tendenzen in konservativ geprägten Milieus migrantischer Herkunft

Der zweite von uns organisierte Vortrag beim diesjährigen festival contre le racisme findet am Mittwoch, 16. Mai, 20 Uhr, im Hösaal 17 (Anglistisches Seminar, zwischen Hofgarten und Altem Zoll) statt. Der Sozialpädagoge Önay Duranoez spricht dabei über seine Arbeit im lange Zeit als Salafistenhochburg gehandelten Stadtteil Dinslaken-Lohberg über den Wandel antidemokratischer Tendenzen in konservativ geprägten Milieus migrantischer Herkunft. Der Eintritt ist wie immer frei.

So nah und doch so fremd? Trotz der Jahrzehnte des Zusammenlebens zwischen der einheimischen Bevölkerungsteilen und Migranten erkennen wir, dass die Gesellschaft heute (mehr…)

Vortrag: Feindbild Mensch – die Überbevölkerungslegende

Der erste von uns organisierte Vortrag beim diesjährigen festival contre le racisme findet am Montag, 7. Mai, um 20 Uhr im Hörsaal 8 (Hauptgebäude), statt. Der Journalist Peter Bierl spricht dabei zum Thema „Feindbild Mensch – die Überbevölkerungslegende“. Der Eintritt ist wie immer frei.

Deutschland soll die Grenzen schließen, um die Afrikaner zu einer „ökologisch nachhaltigen Bevölkerungspolitik“ zu bewegen, erklärte Björn Höcke (AfD). Dort gebe es zu viele Menschen. Thilo Sarrazin (SPD) prophezeite, Deutschland werde aussterben, weil sich biologisch minderwertige Hartz-IV-Empfänger und Einwanderer stärker fortpflanzten als die biodeutsche Mittel- und Oberschicht. (mehr…)

Come together – Festival am 6. Mai

Am Sonntag, 6. Mai, veranstalten wir gemeinsam mit dem AStA der Uni Bonn und der afrikanischen Initiative Halldy Fohti ein eintägiges Fest im Kult41, das als Teil der Veranstaltungsreihe festival contre le racisme ist.

Kommt vorbei und bringt eure Freund*innen mit!
Das Programm findet Ihr hier:

Wir laden euch herzlich ein zur Eröffnungsfeier des diesjährigen Festival contre le racisme Bonn mit Essen, Konzerten, Kunstausstellung, Trommelworkshop u.v.m. (mehr…)

Protest gegen den Auftritt Sigmar Gabriels an der Uni Bonn

Im Folgenden dokumentieren wir den Aufruf zu einer Kundgebung gegen die geplante Gastvorlesung des ehemaligen Außenministers Sigmar Gabriel an der Uni Bonn. Wir unterstützen den Aufruf.

Despotenfreundschaft, Israelhass und schmutzige Waffendeals:

Am Montag (16.04.) um 12 Uhr wird Sigmar Gabriel seine Antrittsvorlesung im Hörsaal 1 der Universität Bonn halten. Wir finden das unerträglich und laden euch herzlich ein, gemeinsam mit uns auf einer Kundgebung dagegen zu protestieren!

13:30Uhr – Fürstenstraße (Ecke Am Hof)

-Die Einladung Sigmar Gabriels als fragwürdiges Prestige-Event
der Universität Bonn-

Damit der 200. Geburtstag der Bonner Universität gebührend gefeiert wird, hat sich die Universitätsleitung offenbar überlegt, einen hochkarätigen Star-Politiker als Gastdozenten einzuladen. Da man primär in den überregionalen Zeitungen Erwähnung finden wollte, galt es den akademischen Auftrag der neutralen, objektiven Lehre nicht zu eng zu sehen, gerade wenn der Ex-Außenminister sich nicht zu schade dafür ist.

Kumpel des Mullah-Regimes (mehr…)

Bonner Theaternacht beim Kulturcafé im Mai

Da unser monatliches Kulturcafé im Mai am selben Tag wie die Bonner Theaternacht stattfindet, erwartet euch diesmal ein Theaterprogramm mit mehreren aufeinanderfolgenden Stücken mit Pausen zwischendurch. Während der Stücke kann aus naheliegenden Gründen die Theke im Aufführungsraum nicht genutzt werden; in den Pausen ist dies aber möglich. Vor der Türe gibt es einen Infostand von uns mit ein paar Getränken.
Der Zugang zu den Theaterstücken erfordert ein Ticket für die Theaternacht. Für Geflüchtete wird ein Kontingent an freien Plätzen vergeben. Interessierte können sich bei unserem Info-Tisch vor der Türe melden.
Den genaueren Ablauf findet Ihr hier: https://www.bonnertheaternacht.de/veranstaltung/kult-41/

Notice: Since our monthly pub night (mehr…)