Antizionismus, nein danke.

Vor einem Jahr hatten wir den Aktivisten und Rapper Mohammad Abu Hajar von der Organisation „Adopt a revolution“ eingeladen. Er hielt damals einen Vortrag über den zivilen Widerstand in Syrien. Der Vortrag kam gut an und ist auch immer noch auf unserem Youtube-Channel nachzuören. Mittlerweile hat sich Abu Hajar leider als fanatischer Israelhasser entpuppt, dessen Hauptfokus auf der Verteufelung des jüdischen Staates zu liegen scheint.
Auch wenn wir den Vortrag, der solcherlei Verblendungen nicht im Ansatz andeutete, damals zu schätzen wussten,
distanzieren wir uns hiermit von Mohammad Abu Hajar und seinen Mitsreitern, die nicht nur im Zusammenhang des
Boykotts eines Berliner Kulturfestivals (siehe den Artikel unten), sondern auch durch andere zahlreiche öffentliche
Äußerungen judenfeindliche und kulturrelativistische Ansichten verbreiteten.

Artikel über den antisemitischen Boykott

Share:
  • Facebook
  • Twitter

0 Antworten auf „Antizionismus, nein danke.“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + zwei =