Archiv für August 2015

Einige Termine in den nächsten Tagen

Sampler-Release-Party im Kult41
Freitag und Samstag, 28.& 29. August, Kult 41.

Am Freitag, 28., und Samstag, 29. August, findet im Kult 41 eine Release-Party des dritten Bonn Samplers „Beethovens Fluch“ statt. An den beiden Tagen spielen dort einige der auf dem Sampler vertretenen Bands. Die Hälfte der Eintrittsgelder gehen an uns. Am ersten Tag sind einige unserer Mitglieder*innen auch mit einem Info-Stand vor Ort. Mit im Gepäck haben sie einige leckere Snacks die gegen Spenden verkauft werden. Weitere Infos und das genaue Programm findet ihr hier.

Ballkontakte
Samstag, 29. August, Sportanlage Wasserland

Unter dem Motto „Anpfiff für Toleranz“ findet am 29. August 2015 im Sportpark Wasserland ein Fußball Turnier statt. Für genauere Informationen klickt hier.
Neben anderen Bonner Vereinen und Initiativen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, sind auch wir dort mit einem Info-Stand vertreten.

Gemeindefest der Johanniskirchengemeinde
Sonntag, 30. August, 11 Uhr, Johanniskirche Duisdorf

Die Johanniskirche in Duisdorf feiert am Sonntag, den 30. August, ihr Gemeindefest. Da uns von der Gemeinde für verschiedene Aktionen oft Räume zur Verfügung gestellt werden, sind wir auch hier mit einem Info-Stand vertreten.
Die genaue Adresse lautet: Johanniskirche, Bahnhofsstrasse 63, 53123 Bonn-Duisdorf

Antirassistische Demonstration in Köln: Solidarität mit allen Geflüchteten – Deutschland halt’s Maul!

Gestern fand in Köln eine kurzfristig angesetzte Demonstration anlässlich der rassistischen Ausschreitungen in Heidenau, aber auch der ekelerregenden Proteste gegen Asylsuchende und der nicht abreißenden Serie rechten Terrors statt, die derzeit durchs Land fegt. Dabei wurde auch auf das Totalversagen der sächsischen Polizei aufmerksam gemacht.

Die Demonstration war mit bis zu 1000 Personen sehr gut besucht. Reden wurden gehalten u.a. vom Antifa AK Köln, dem Verein AGISRA, Refugees Welcome Bonn und Einzelpersonen.

Unser Beitrag bestand aus der Rede, die wir bereits am vergangenen Samstag zu dem Vorfall im Paulusheim am 1. August gehalten hatten, ergänzt durch Anmerkungen zu den derzeitigen Brandherden des Neonaziterrors und Bemerkungen zum Verhältnis von Neonazismus und der Ideologie der sog. gesellschaftlichen Mitte.

Zum Nachlesen: (mehr…)

Demonstration für Bleiberecht, gegen Polizeigewalt und Rassismus in Bonn (22.08.2015) war ein voller Erfolg

Mit zeitweise bis zu 350 Teilnehmer*innen konnten wir am Samstag in Bonn für unsere Demo einige Menschen mobilisieren, die sich in der gut besuchten Innenstadt lautstark Gehör verschafften und auf den Vorfall am Endenicher Paulusheim – bei dem Sarifou Diallo am 1. August mit acht Schüssen durch das Düsseldorfer SEK schwer verletzt worden war – aufmerksam machten.
Die Stimmung während der Demonstration war trotz des ernsten Anlasses sehr positiv und durchgehend friedlich: Es konnten mehrere Tausend Flugblätter an Passant*innen verteilt werden und entlang der Route schlossen sich immer wieder spontan Menschen an. Zahlreiche Schilder und Transparente machten auf Inhalt und Forderungen der Demonstration aufmerksam. (mehr…)

Dritte Stellungnahme zu den Schüssen auf einen Asylbewerber am Paulusheim

Im Folgenden findet Ihr unsere dritte Stellungnahme, die zugleich als Redebeitrag auf der morgigen Demonstration verlesen werden wird.

Sarifou Diallo wurde am Samstag, 1. August, von einem Spezialeinsatzkommando der Düsseldorfer Polizei über den Haufen geschossen. Ihn trafen acht Kugeln; wie viele abgefeuerte Kugeln ihn dabei verfehlten, ist noch unklar. Er wurde in Arme und Beine getroffen, aber auch in den Nacken – eine Kugel verfehlte seine Wirbelsäule nur um Millimeter. Dass er überlebte, war reines Glück.

Wie es zu diesem Vorfall kam, darüber wurde bereits ausführlich berichtet. Offen bleibt bislang die Frage, wie es zu der exzessiven Polizeigewalt kommen konnte. Bis Kölner Polizei und die Bonner Staatsanwaltschaft erste Ermittlungsergebnisse präsentieren werden, dürfte noch einige Zeit ins Land ziehen. Dennoch lässt sich bereits jetzt mit den bisher vorhandenen Informationen ein Bild des Geschehens zeichnen, das die Polizei und insbesondere das Düsseldorfer SEK im nicht gerade besten Licht erscheinen lässt. (mehr…)

Demonstration am Samstag, 22. August: Bleiberecht für Alle! Gegen Polizeigewalt und Rassismus

***Scroll down for French and English and Arabic version***
*** Pour l‘appel anglais et français et arabe, faites défiler vers le bas ***

Bleiberecht für Alle!
Gegen Polizeigewalt und Rassismus

Am Samstag, den 1. August, wurde vor der Bonner Flüchtlingsunterkunft in Bonn-Endenich ein 23-Jähriger Mann aus Guinea im Zuge eines Polizeieinsatzes von einem Sondereinsatzkommando niedergeschossen und von acht Kugeln schwer verletzt. Ein Schuss traf das Opfer im Nacken und verfehlte die Wirbelsäule nur knapp. Verantwortlich für die Schüsse war das Düsseldorfer SEK, das bereits in der Vergangenheit negativ durch exzessive Gewaltanwendung gegen Mitmenschen mit Migrationshintergrund aufgefallen ist. Wir fordern Transparenz im Ermittlungsverfahren, wie es zu dem auf den ersten Blick unverhältnismäßigen Einsatz kommen konnte und warum ein mit Messern Bewaffneter, geistig Verwirrter und durch einen Sturz Verletzter von einem Großaufgebot der Polizei inklusive Sondereinsatzkommando nicht anders überwältigt werden konnte, als ihn mit acht Schüssen niederzustrecken.

Auch wenn dieser krasse Fall sicher nicht alltäglich ist, steht er doch exemplarisch für ein System einer verfehlten Asylpolitik, (mehr…)