Social Day der Telekom Trainees in Duisdorfer Flüchtlingsheimen

Am Samstag, dem 13. Juni, hat die Deutsche Telekom ihren jährlichen Social Day beim Flüchtlingsheim in Bonn-Duisdorf ausgerichtet. Geplant wurde das Event maßgeblich von Trainees der Deutschen Telekom, die wir als offizieller Partner beratend unterstützt haben.
Am Tag selbst haben ca. 30 HelferInnen aus dem Unternehmen auf dem Vorhof der Flüchtlingsunterkunft einen Basar aufgebaut. Dort konnten Geflüchtete gut erhaltene Kleidung, Bücher und Haushaltswaren gratis erstehen. Außerdem gab es für die Kinder Spielsachen und eine Spielecke. Für kostenloses Essen, und Getränke war ebenfalls gesorgt, sodass es für viele Geflüchtete ein schöner und entspannter Tag wurde. Und damit auch in Zukunft das tägliche Leben in Duisdorf einfacher wird, verteilten die Telekom Trainees selbst gestaltete Informations-Booklets an die Bewohner des Heims mit Informationen zu Ärzten, Apotheken, öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangeboten.
Um den Basar zu verwirklichen hatten die Telekom-MitarbeiterInnen in monatelanger Vorarbeit über Waffel- und Kuchenverkäufe Geld gesammelt und Sachspenden zusammengetragen und sortiert.
Wir möchten uns noch einmal bei der Deutschen Telekom für die gute Zusammenarbeit und vor allem das ausdauernde Engagement der Trainees bedanken. Vielen mag eine solche Verteilaktion wie ein Tropfen auf den heißen Stein erscheinen, da es sich nur um einen einzigen Tag handelt.
Jedoch benötigen viele Geflüchteten erst einmal eine Grundausstattung wie gute Kleidung, Haushaltsgegenstände und Deutschbücher, um sich nach einer anstrengenden Flucht erstmalig in Deutschland einzurichten und willkommen zu fühlen. Erst, wenn diese Grundlage geschaffen ist, können wir als Verein unsere eigentlichen Ziele in Angriff nehmen. Unser Ziel besteht darin, den Flüchtlingen durch mehr Eigenständigkeit ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.*
Außerdem bedanken wir uns für das von der Telekom sowie einzelnen Unternehmensmitarbeitern gesammelte und gespendete Geld, welches uns direkt für unsere Arbeit zur Verfügung gestellt wurde. Geldspenden verwenden wir, um beispielsweise Deutschkurse, Schulmaterialien, Bustickets und Wohngeldzuschüsse für Geflüchtete zu finanzieren.

*Hinweis: Die Telekom und Refugees Welcome Bonn kooperieren auf rein wohltätiger Basis (Organisation des Basars und Finanzierung von Bildungsangeboten für Flüchtlinge). Die Telekom unterstützt nicht die politischen Ziele des Vereins.

----

(Die Gesichter wurden unkenntlich gemacht)

SocialDay1

Share:
  • Facebook
  • Twitter