Archiv für Januar 2015

Aufführung der „Asyl-Dialoge“

Nächsten Mittwoch, 4. Februar, wird im Kult41 das Stück „Asyl-Dialoge“ aufgeführt. Bei der anschließenden Fragerunde stehen auch Leute von uns Euch Rede und Antwort. Unten findet Ihr den Ankündigungstext.

----------------------

Die Bühne für Menschenrechte und die Hochschulgruppe rhizom unterstützt durch das Kulturreferat des Asta der Uni Bonn präsentiert:

Die Asyl-Dialoge – dokumentarisches Theater mit anschließender Diskussion (mehr…)

Demo für Freiräume in Bonn

Am kommenden Samstag, 31. Januar, veranstalten unsere Freund*innen von ASJ und LIZ Bonn eine Tanzdemo (mit anschließender Party im Oscar-Romero-Haus) für mehr Freiräume in Bonn.
Die Demo beginnt um 16 Uhr am Kaiserplatz.

Hier unser Aufruf dazu:

Bonn platzt aus allen Nähten. Das ist der Eindruck, der unweigerlich alle beschleicht, die sich einmal mit dem Wohnungsmarkt in der beschaulichen Stadt am Rhein auseinandergesetzt haben. (mehr…)

Neues zur Mutter-Kind-Gruppe in Duisdorf

Vor einer Weile hatten wir die Einrichtung einer neuen Mutter-Kind-Gruppe angekündigt, die anstelle der bisherigen Sprechstunden im Gemeindehaus der Johanniskirche in Duisdorf stattfinden sollte. Diese hat unterdessen auch fleißig ihre Arbeit aufgenommen. Doch wie sies nun einmal oft der Fall ist, gehen ursprüngliche Plän und Realität manchmal ein wenig auseinander.
So trifft die ursprünglich gewählte Bezeichnung „Mutter-Kind-Gruppe“ aufgrund der bisherigen Altersverteilung der teilnehmenden Kinder nicht ganz : Zu uns kommen vor allem Kinder zwischen 5 und 10 Jahren. Die wollen natürlich bespaßt werden, daher: Wir freuen uns über Bastelmaterial, Spiele und Spielmaterial und auch Ideen dafür! Unser nächstes Treffen ist Anfang Februar kurz vor Karneval. Dafür sind Spenden von Verkleidungen, Schminke etc. aber auch gute Bastelideen dafür sehr willkommen.
Generell gilt: Wir freuen uns nach wie vor über weitere Mithelferinnen. Zwar sind wir inzwischen zu fünft, aber nicht alle haben immer Zeit und da die Gruppe sehr gut angenommen wird, fallen auch immer mehr Dinge an, die geplant und organisiert werden müssen und immer mehr Mütter kommen mit weiteren Anliegen auf uns zu.

Falls ihr gerne mitmachen wollt oder Ideen habt, wie ihr abseits der Treffen
etwas beitragen könnt, freuen wir uns über euer Input!
Interessentinnen können sich gerne via E-Mail an uns wenden.

Party mit Cosmic Radio am Samstag, 24. Januar

*English version below*

Am Samstag, 24. Januar, ist es soweit: Dann laden wir zusammen mit der Cosmic Radio Crew aufs Township-Boot beim alten Zoll. Wir legen nicht ab, aber auf und zwar Global Bass, Hip Hop, Cumbia, Reggae und Afrobeat zusammen mit DJ Kombüse (Kellerkarate). Die Hälfte der Einnahmen geht an Refugees Welcome Bonn.

- Wo: Township Bonn, Rheinufer, Pier 5 (beim Alten Zoll)
- Wann: ab 23.00 – open end
- Eintritt: 5€, für Geflüchtete frei

Das Boot bleibt die ganze Zeit vor Anker, ihr könnt also jederzeit rauf und runter.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Coming up the day after tomorrow is our party on the Township-boat next to Alter Zoll in cooperation with the Cosmic Radio Show. We won‘t be setting sail but mixing tunes instead, namely Global Bass, Hip Hop, Cumbia, Reggae and Afrobeat along with DJ Kombüse (Kellerkarate). Half of the takings are going to Refugees Welcome Bonn.

Where: Township Bonn, Rheinufer, Pier 5 (next to Alter Zoll)
When: from 11 pm till about 5 am
Entrance fee: 5 Euros, free for refugees

The boat will lie at anchor all night, so you can come and go as you like

Unser Redebeitrag auf der heutigen Kundgebung

Liebe Genoss*innen, liebe Freund*innen!

Wir haben uns heute hier versammelt, um unserem Entsetzen über die barbarischen Morde von Paris in der vergangenen Woche Ausdruck zu verleihen.

Der mediale Aufschrei angesichts dieser Gräueltaten war sogleich begleitet von Beschwörungsformeln eines nun angeblich entbrennenden Kulturkampfes. In der Tat lässt sich jüngst verstärkt die Formierung zweier Fronten feststellen, davon eine so widerwärtig wie die andere. Verfolgt man die gegenwärtigen Schlagzeilen, so entsteht der Eindruck als stünden sich fast ausschließlich reaktionäre Islamist*innen, die die ganze Welt in einen großen, grausamen Gottesstaat verwandeln wollen, und selbst ernannte Verteidiger*innen des Abendlandes, die zu einem Gutteil nicht einmal in der Lage sind, Abendland korrekt zu buchstabieren, unversöhnlich gegenüber. (mehr…)