Archiv für Dezember 2014

Boots-Party mit Cosmic Radio

Am Samstag, 24. Januar, ist es soweit: Dann laden wir zusammen mit der Cosmic Radio Crew aufs Township-Boot beim alten Zoll. Wir legen nicht ab, aber auf und zwar Global Bass, Hip Hop, Cumbia, Reggae und Afrobeat zusammen mit DJ Kombüse (Kellerkarate). Die Hälfte der Einnahmen geht an Refugees Welcome Bonn.

- Wo: Township Bonn, Rheinufer, Pier 5 (beim Alten Zoll)
- Wann: ab 23.00 – open end
- Eintritt: 5€, für Geflüchtete frei

Das Boot bleibt die ganze Zeit vor Anker, ihr könnt also jederzeit rauf und runter.

Besorgte Rassisten, die Zweite

Morgen, Montag , den 22. Dezember, wollen die „besorgten Bürger“ von „Bogida“, die sich von ihrem letzten fehlgeschlagenen Versuch, in Bonn zu marschieren, mit Hitlergrüßen verabschiedeten, nochmal in Bonn hetzen.
Zeigen wir Ihnen, dass sie nicht willkommen sind! Kommt ab 17 Uhr zum Marktplatz vor dem Alten Rathaus!

Weitere Infos hier: https://www.facebook.com/eabbonn

Hier ein etwas längerer Text, der sich mit Bogida und der Gegendemo von „Bonn stellt sich quer“ aus emanzipatorischer Perspektive auseinandersetzt:

Bonn, das ist das Falsche: Für eine emanzipatorische Mobilisierung gegen die „Bogida“- Rassist_innen! (mehr…)

Weihnachtsfeier und Geschenkaktion

Am 21. Dezember veranstaltet das Deutsch-Afrikanische Zentrum (DAZ) zusammen mit uns und dem Netzwerk der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA) eine Weihnachtsfeier im Haus Migrapolis (Brüdergasse 16-18). Das Fest beginnt um 15 Uhr, auf dem Programm stehen eine musikalische Einlage und interkultureller Austausch. Über Essensspenden wird sich gefreut!

Bitte über fluechtlingsnetzwerk@gmail.com bei der Veranstaltung anmelden.

Die von uns geplante Geschenkaktion für Kinder wird auf Anfang nächsten Jahres verschoben. Das liegt vor allem an Terminkollisionen. Genauere Daten zum Veranstaltungsort und Datum folgen.

In eigener Sache

Liebe Freundinnen und Freunde,
wir möchten uns an dieser Stelle bedanken.
Für die überraschend gute Resonanz auf unseren letzten Spendenaufruf, die vielen neuen Facebook-“Likes“ aus Bonn und der Region, eure Unterstützung, die vielen Angebote, Kleider u.a. zu spenden (seht aber bitte davon ab, uns weiterhin ungefragte Kleiderspenden zukommen zu lassen – zur Zeit fehlt und schlicht der Raum, diese zwischenzulagern), natürlich auch für euer zahlreiches Erscheinen auf unserer Party und den letzten zwei Veranstaltungen in der Universität. Wir danken den DJs, die wieder für die nötige Beschallung gesorgt haben und natürlich den Bewohnerinnen und Bewohnern des Oscar-Romero-Hauses, die uns die Party ein weiteres mal ermöglicht haben.
Das auf der Party eingenommene Geld wird ausschließlich in die Unterstützung von Geflüchteten fließen, denn wie ihr wisst arbeiten wir alle ehrenamtlich.
Ganz besonders möchten wir an dieser Stelle den vielen Spenderinnen und Spendern danken, die es uns ermöglichen, Geflüchtete zu unterstützen den alltäglichen Irrsinn deutscher Asylpolitik etwas leichter zu bewältigen.
Denn das wird leider im Überschwang, wie nett und weltoffen Bonn sei und wie hilfsbereit viele Bürgerinnen und Bürger Geflüchteten begegnen, gerne vergessen: Die Unterbringung ist in den meisten Bonner Heimen weiterhin alles andere als angenehm und auch aus Bonn wird weiterhin abgeschoben und das nicht selten.
Deshalb bleibt die Forderung aktuell: Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht überall!

Informationsveranstaltung zum Tod des Aslybewerbers Oury Jalloh im Dessauer Polizeigewahrsam

Am kommenden Montag, 15. Dezember, führen wir in Zusammenarbeit mit dem von der Liste Undogmatischer StudentInnen (LUST) besetzten Referat für politische Bildung des AStA eine Informationsveranstaltung anlässlich der Kampagne zur juristischen Aufarbeitung der Verbrennung des Asylbewerbers Oury Jalloh in Dessau durch. Der junge Mann aus Sierra Leone starb vor fast 10 Jahren im Dessauer Polizeigewahrsam. Am 7. Januar 2015, seinem 10. Todestag, findet in Dessau eine bundesweite Demonstration statt. Zu unserer Veranstaltung wird ein Mitglied der Initiative „Break The Silence“ aus Dessau anreisen, um über die Vorgänge zu berichten.
Die Veranstaltung findet ab 20 Uhr im Hörsaal III des Hauptgebäudes der Uni Bonn statt.

Info-Stand in der Innenstadt

Am Nikolaustag haben sich einige Mitglieder von Refugees Welcome Bonn zentral auf der Bonner Poststraße aufgestellt, um für die Anliegen des Vereins zu werben. Dabei wurden viele Flyer verteilt und viele Passantinnen und Passanten blieben interessiert stehen und informierten sich ausführlich über die Aktionen und Zielsetzungen des Vereins. Auch ein paar Spenden konnten gesammelt werden, wobei eindeutig die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Mitgliederwerbung im Vordergrund standen. Aufgrund des großen Erfolgs soll die Aktion zeitnah – bei etwas wärmerem Wetter – wiederholt werden.

Ahu, Ahu – Das Abendland kippt sich zu

Am 15. Dezember ist es auch im verschlafenen Provinzstädtchen Bonn soweit: Dann versuchen ein paar Idioten, einem vermeintlichen Erfolgsrezept folgend, Rassisten, Nazis, rechte Hooligans und andere besorgte Bürger unter einem infantil anmutenden Kürzel auch hier auf die Straße zu bringen. Als Vorbilder gelten ihnen die „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa), die wenige Wochen zuvor noch die Kölner Innenstadt zerlegten, um angeblichen Salafisten zu zeigen, wie anständige Deutsche sich zu benehmen haben, und die Neonazis und Rassisten von PEGIDA („Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes“), die in der vergangenen Woche in Dresden den größten Naziaufmarsch seit vielen Jahren auf die Beine gestellt haben.

Obwohl Dresden einen Ausländeranteil von verschwindend geringen 4,7% hat, (mehr…)