Archiv für März 2014

Soli-Party Rückschau

Die Soli-Party im Oscar-Romero-Haus vom vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg. Bei ausgelassener Stimmung feierten wir gemeinsam mit zahlreichen Gästen, unter denen sich erfreulicherweise auch einige Geflüchtete befanden. Vielen Dank an die BewohnerInnnen des Oscar-Romero-Hauses, die uns die Party dort möglich gemacht haben, sowie an die DJs GreggaDon, DJ Kombüse und Nolli No Dread!

Hier ein paar (verwackelte) Eindrücke:

Stellungnahme zur Bürgerversammlung anlässlich der baldigen Unterbringung Geflüchteter im ehemaligen Paulusheim in Endenich

Gestern, am Montag, 17. März, fand in den Räumen der Trinitatis-Kirche in Endenich eine von städtischen Vertretern ausgerichtete Informationsveranstaltung über die bevorstehende Unterbringung von AsylbewerberInnen im ehemaligen Seniorenheim „Paulusheim“ statt. Dabei sollten die Anwohner aus der Nachbarschaft des Heims seitens der Stadt Bonn über die Modalitäten der Unterbringung aufgeklärt und diesen auch Raum für Nachfragen geboten werden.
Da wir die Diskussionen rund um den dringend notwendigen Ausbau der Unterbringungsmöglichkeiten für Geflüchtete in Bonn, die derzeit teilweise in Obdachlosenunterkünften ausharren müssen, bereits länger interessiert verfolgt und kritisch begleitet hatten, nahmen auch einige von uns als Zuhörer an der Veranstaltung teil. Außerdem hatte sich bereits im Vorfeld abgezeichnet, dass die Politikerattrappen der rechtspopulistischen Möchtegernpartei Pro NRW die Veranstaltung instrumentalisieren würden, um hinsichtlich des anstehenden Kommunalwahlkampfs die von ihnen nur allzu bekannte fremdenfeindliche Stimmungsmache zu betreiben. Dass dieses verwerfliche Ansinnen komplett in die Hose ging, ist eines der erfreulichen Ergebnisse des Abends, das hier bereits vorweggenommen sei. Im Folgenden wollen wir unsere Eindrücke des Abends etwas genauer schildern. (mehr…)

Rückblick auf „Lampedusa auf St. Pauli“: Film und Diskussion

Die Filmvorführung zum Thema „Lampedusa auf St. Pauli“ am vergangenen Mittwoch war erfreulicherweise sehr gut besucht. Obwohl der Film selbst bereits über 90 Minuten Spiellänge hatte, blieb der weitaus überwiegende Teil der BesucherInnen auch nach der obligatorischen Zigarettenpause da, um den Ausführungen Andreas‘ – einem der Geflüchteten aus Hamburg, der eigens dafür angereist war – sowie den Erläuterungen Annas zur allgemeinen Rechtslage, zu lauschen. Anschließend stellten sich die beiden interessierten Nachfragen aus dem Publikum, wodurch eine lebhafte Diksussion entstand.
Unser Dank geht an Anna und Andreas!

Refugees Welcome Soli-Party

Kommt zu unserer Soli-Party im Oscar-Romero-Haus am Samstag, 22. März, ab 21 Uhr!
Die Einnahmen fließen in unsere Arbeit mit Geflüchtete oder gleich direkt an diese.
Musikalisch wird euch Reggae, Ragga, Drum and Bass und Electro geboten mit GreggaDon, Dj Kombüse, Nolli No Dread und anderen.
See you there!

Achtung: Auf unserer Termin-Seite war zuvor ein früherer Termin für die Party angegeben! Sie wurde aber auf den Samstag, 22. März, verschoben.