Konzert-und Informationsabend mit Gipsy Groove

Anlässlich des am 8. April stattfindenden Tag der Roma veranstalten wir am Mittwoch, 5. April, ab 18 Uhr, im Kult41 einen Konzert- und Informationsabend mit der Band Gipsy Groove und drei kürzeren Vorträgen zu den Themen Flüchtlingshilfe auf der Balkanroute und der Situation der Roma.

GIPSY GROOVE, eine international bekannte Band aus dem Balkan, spielt auf ihrer diesjährigen „No one is illegal“– Tour Funk, Ska, Reggae und Jazz. Ein Benefizkonzert für die Flüchtlingshilfe der NGO GAIA Kosovo im Anschluss an Vorträge zur politisch-rechtlichen Situation von Roma aus dem Westbalkan.

Wie sich eine Verschmelzung aus Funk, Ska, Reggae und Jazz gepaart mit traditioneller Roma-Musik anhören kann, zeigt euch GIPSY GROOVE. In ihren Texten thematisiert die sechsköpfige Band aus dem Balkan die Menschenrechte weltweit – ohne dabei den gute Laune Faktor aus dem Auge zu verlieren. In ihrer sechsjährigen Bandgeschichte waren sie bereits in etlichen Ländern auf Tour, wie in Rumänien, Slowakei, Deutschland, Schweiz, Österreich, Serbien, Türkei u.a.
www.gipsygroovemusic.com

Das Benefizkonzert findet im Anschluss an Vorträge zur politisch-rechtlichen Situation von Roma aus dem Westbalkan statt.

  • Dabei wird Hasiba Dzemajlji (Rom e.V. Köln) über ihre Empowerment-Arbeit mit Roma-Frauen sprechen.
  • J. Leko spricht zur menschenrechtlichen Situation der Roma-Minderheit auf dem sog. West-Balkan und die Anerkennungskämpfe geflüchteter Roma in Deutschland.
  • Bajram Kinolli, Sänger der Band Gipsy Groove und einer der Gründer der Organisation „Gaia SCI Kosovo“ gibt einen Einblick in die Arbeit mit Geflüchteten auf der Balkanroute.
  • Das Kult41 öffnet seine Pforten um 18 Uhr. Nach den Vorträgen beginnt um 20 Uhr das Konzert. Der Eintritt ist frei.

    Die Veranstaltung wird unterstützt und ermöglicht vom Referat für politische Bildung – AStA Bonn, dem Frauenreferat Bonn sowie dem MIGRApolis House of Ressources des Bonner Instituts für Migrationsforschung (BIM e.V.)

    Share:
    • Facebook
    • Twitter

    Vortrag und Film: Alle bleiben / The Awakening

    Am Mittwoch, 29. März, veranstalten wir einen Vortrag zusammen mit einer Filmvorführung im Hörsaal 1 des Hauptgebäudes der Uni Bonn. Kenan Emini wird dort seinen Film „The Awakening“ vorführen und über die Arbeit der Kampagne „Alle bleiben“ berichten.

    Die Kampagne „alle bleiben!“ unterstützt den Kampf aller Flüchtlinge für ihr Recht, selbst zu bestimmen, wo sie leben möchten. In ganz Deutschland gibt es Organisationen, die das Blei­berecht für Roma in Deutschland durchsetzen wollen und hierfür unter dem Motto „alle bleiben“ bundesweit zusammenarbeiten.

    Zum Film: (mehr…)

    Share:
    • Facebook
    • Twitter

    Besuch des Rosenmontagszuges in Bonn

    Alle hatten viel Spaß bei unserem Karnevalsausflug am Rosenmontag.
    Nach einer etwas abenteuerlichen Busfahrt von den Flüchtlingsheimen in Duisdorf bis in die Altstadt konnten wir einen guten Platz an der Kölnstraße erobern. Unsere Gruppe von etwa 20 Eltern und Kindern hat sehr engagiert alles was an Kamelle in unsere Richtung flog eingesammelt und glücklich nach Hause getragen.


    (mehr…)

    Share:
    • Facebook
    • Twitter

    Diesjähriger Karneval am Frankenbadplatz

    Am kommenden Montag findet, organisiert durch unsere Freund*innen von Rhizom, wieder eine Tanzdemonstration für den Erhalt auch unkommerzieller Kulturangebote am Frankenbadplatz statt, nachdem die Beschallung der traditionell dort stattgefundenen Reggae-Party vor einiger Zeit verboten wurde.

    Das Ganze findet am kommenden Montag, 27.Februar zwischen 14 und 18 Uhr statt. Kommt vorbei!

    Näheres zu den Veranstalter*innen findet Ihr unter rhizombonn.wordpress.com.

    Als kleiner Vorgeschmack folgt an dieser Stelle bereits unsere Grußbotschaft an die Demonstrierenden, die dort dann auch noch einmal als Rede verlesen werden soll.

    < << Karneval für Alle? Wirklich für Alle? >>>

    Nach einer zunehmenden Kommerzialisierung und Reglementierung auch des Straßenkarnevals eine durchaus berechtigte Frage.
    Menschen, die es sich nicht leisten können, den ganzen Tag in einer Kneipe zu verbringen, gucken mitunter in die sprichwörtliche Röhre, da ihnen wenig anderes übrig bleibt, als – abgesehen vom Zug – sich den Karneval im öffentlich-rechtlichen Rundfunk anzuschauen.

    Wie steht es dabei um Geflüchtete? (mehr…)

    Share:
    • Facebook
    • Twitter

    Kunstvolle Begegnung von Frauen – Artistic get-together of women – دعوه الفنون للنساء – Umetnicki sastanak zena

    An alle Kunstinteressierten Frauen: Wir wollen mit Farben, Leinwand, Papier und Elementen aus der Theater- und Aktionskunst experimentieren! Los geht´s am 9. März um 15 Uhr, fünf weitere Treffen folgen (mehr Informationen auf den Flyern – je auf Deutsch, Englisch, Serbisch und Arabisch, siehe die PDFs unten).
    Die Teilnahme ist kostenlos! Bitte meldet euch an, damit wir wissen, wie groß die Gruppe wird. Wir freuen uns auf euch!


    (mehr…)

    Share:
    • Facebook
    • Twitter


    Referer der letzten 24 Stunden:
    1. google.com (8)